Jugendbeteiligung auf Augenhöhe – Kreistagsgruppe Linke/Piraten/Partei+ fordert ein Jugendparlament für den Landkreis Göttingen

 

Die Gruppe Linke-Piraten-Partei+ im Kreistag Göttingen fordert die Einbindung von Jugendlichen in das politische Geschehen im Landkreis durch die Einrichtung eines Jugendparlaments für den Landkreis Göttingen zu verbessern.

Damit übernimmt die Gruppe einen Beschluss, der von Jugendlichen im Rahmen des Planspiels „Pimp Your Town“ von Jugendlichen vorbereitet und beschlossen wurde.

Die Einbindung von Jugendlichen in kommunale Entscheidungsstrukturen lässt im Landkreis Göttingen zu wünschen übrig. Ein erster Anlauf das zu verbessern war das Planspiel „Pimp Your Town“ im vergangenen Jahr. Eines der Ergebnisse dieses Planspiel ist, dass die beteiligten Jugendlichen mehrheitlich für die Einrichtung eines Jugendparlaments beschlossen haben.

„Wir nehmen uns diesen Beschluss der Jugendlichen als Auftrag zu handeln wahr. Sowohl im Rahmen des Planspiels, aber noch viel mehr bei der Nachbereitung im Unterausschuss Jugendhilfeplanung haben die Jugendlichen durch ihre Ideen, Lösungsansätze und Herangehensweisen beeindruckt. Auch deshalb möchten wir, dass sie bei der Einrichtung und Ausgestaltung des Jugendparlaments mit eingebunden werden“, so Florian Lillpopp, Vertreter der Gruppe im Jugendhilfeausschuss.

„Im Rahmen des Planspiels haben die Jugendlichen bereits deutlich gezeigt, dass sie ein großes, konstruktives Interesse an Politik haben. Deshalb müssen wir, gerade auch im ländlichen Raum, Möglichkeiten schaffen, die es Jugendlichen ermöglicht aktiv an der Zukunft ihrer Heimat teilzuhaben. Eine Möglichkeit dies zu erreichen ist ein Jugendparlament für den Landkreis“, so Dr. Eckhard Fascher, Vorsitzender der Gruppe Linke-Piraten-Partei + im Kreistag Göttingen.

Hier geht es zum Antrag: Ein Jugendparlament für den Landkreis Göttingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.