Rieke Wolters zur Artenvielfalt

In der Kreistagssitzung am 26.04.2017 stellte die FDP Fraktion einen Antrag unter dem Titel „Priorisierung des Artenschutzes im Landkreis Göttingen“ . Unsere Fachfrau und Frau vom Fach, die Abgeordnete Rieke Wolters nahm dies zum Anlass auch einige Gedanken über den Erhalt der Artenvielfalt im Landkreis in den Raum zu stellen:

„Liebes Plenum,
Viel hilft viel. Gilt für Schmerzmittel und auch für Tier- und Pflanzenarten. 
Es wäre langweilig wenn unsere Wälder nur aus wenigen Baumsorten bestünden die von nur wenig mehr Schädlingssorten dahingerafft würden. Nein Vielfalt hilft uns vielfältige Bäume, vielfältige Tode sterben zu sehen.
Niemand kann es unseren Kindern verwehren zu sehen wie die stolze Eiche schön vom Zweipunktigen Eichenprachtkäfer zerfressen wird. Aber auch wer daran nicht so viel Freude hat wie ich, dem hilft die Artenvielfalt. Zu jedem Schädling kennt unsere Umwelt einen Nützling der diesen auszumerzen versteht und daran auch noch Genuss findet. 
Die ist schon toll diese Natur! 
Besonders ist Natur toll wenn sie lebt. Verstehen sie mich bitte nicht falsch, auch ich mag den Dodo. Jeder mag den Dodo, außer Darwin und der Dodo selbst. Der Dodo, der mochte sich nicht, anders ist es nicht zu erklären, dass er auf hungrige Menschen zu lief, die zuvor mehrere Wochen zusammen schwere Arbeit verrichteten. Die zusammen in einem Schiffsbauch hockten, ohne jede Möglichkeit sich zu waschen. Zu so jemanden läuft man normalerweise nicht. Der Dodo mochte sein Leben offensichtlich nicht. Auch der Dodo hätte Wirtschaft vor Leben gestellt, wie die CDU das im Finanzausschuss vorgeschlagen hat. 
So etwas täten wir nicht. Dennoch gehen wir gerne in Wirtschaften um dort richtig zu leben. Aber niemals geht die Wirtschaft vor unser Leben. Das besondere andere an Wirtschaften ist, dass wir dort auch viele selten Vögel treffen. Wie im Wald. Damit beides weiterhin möglich ist, müssen wir alle diese Vögle schützen im Wald und an der Theke. Also wir finden diesen Vorschlag von den Liberalen toll. 
Wie die Natur, denn die ist schon toll.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.