LINKE/PIRATEN/PARTEI+ wollen neue Gesamtschulen

Die Gruppe LINKE/PIRATEN/PARTEI+ im Göttinger Kreistag fordert weiterhin eine Integrierte Gesamtschule für den östlichen Landkreis. Sie unterstützt dabei die Elterninitiative IGS Duderstadt.

Gruppenvorsitzender Dr. Eckhard Fascher: „Der aktuelle Entwurf des Schulentwicklungsplan sieht außerhalb des Göttinger Umlandes keine Integrierte Gesamtschule vor. Nur Kinder aus Göttingen und Umgebung haben die Möglichkeit Gesamtschulen zu besuchen, alle übrigen Kinder im Landkreis werden auf das gegliederte Schulsystem verwiesen. Die Chancenungleichheit wird so zementiert.

Einen Schulentwicklungsplan ohne neue Gesamtschulen im östlichen und im westlichen Landkreis werden wir nicht zustimmen.“

Spinoza sagte 1670:

„Der letzte Zweck des Staates ist nicht, zu herrschen noch die Menschen in Furcht zu halten […] sondern vielmehr den einzelnen von der Furcht zu befreien, damit er so sicher als möglich leben und sein natürliches Recht zu sein und zu wirken ohne Schaden für sich und andere vollkommen behaupten kann. (…) Der Zweck des Staates ist in Wahrheit die Freiheit.“

Der September-Newsletter ist da!

Liebe Freunde unserer Arbeit,

Der neue Newsletter unserer Gruppe ist  erschienen! Ihr könnt ihn sofort hier unter Diesem Link herunterladen!

Lest unsere Berichte aus den Ausschüssen und der letzten Kreistagssitzung.

 

Ihr wollt den Newsletter regelmäßig und direkt erhalten? Kein Problem! Schreibt uns einfach eine kurze Mail an newsletter@linke-piraten-partei.de

Auch Alternativen zur Vierer-Sparkassen-Fusion müssen geprüft werden!

Derzeit wird über die Fusion der Sparkassen Osterode, Duderstadt, Hann. Münden und Bad Sachsa zwischen dem Landkreis Göttingen und den beteiligten Städten verhandelt. Zu diesem Thema hat die Gruppe  Linke-Piraten-Partei+ einen Fragenkatalog an den Landrat für die Kreistagssitzung am 05. September 2018 vorbereitet.

„Auch die Alternativen zur Fusion müssen geprüft werden. Eine Alternative könnte sein, dass die Sparkassen nicht fusionieren und bei bestimmten Aufgaben zusammenarbeiten. Eine weitere Alternative ist es, dass nur die drei Sparkassen Osterode, Duderstadt und Bad Sachsa fusionieren und Hann. Münden aufgrund der räumlichen Entfernung eigenständig bleibt“, so Dr. Eckard Fascher, Vorsitzender der Gruppe.

 „Fusionen führen in der Regel zu Personalabbau und einer Verschlechterung der Dienstleistungen. Wir wollen wissen, ob ein Personalabbau geplant ist. Aus unserer Sicht ist es nicht die Aufgabe von Sparkassen, möglichst viel Geld zu verdienen, sondern sie sollen Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger, insbesondere im ländlichen Raum, sicherstellen“, so das Duderstädter Kreistagsmitglied Hans Georg Schwedhelm.

„Für uns ist es auch wichtig, den Zeitdruck aus den Verhandlungen zu nehmen. Nur wenn die Beschäftigten mitgenommen werden, kann es erfolgreiche Sparkassen in der Region geben“, so Fascher weiter.

Hier findet ihr unsere Anfrage: [PDF]

 

 

Brandhilfe Käsehof Landolfshausen

Am Wochenende ist das Wohnhaus des Käsehofs in Landolfshausen abgebrannt. Der Bio-Hof von Heide Ulrich und Eberhard Prunzel-Ulrich beliefert die Region seit 1984 mit leckerem Ziegen- und Schafskäse. Schön, dass bei dem Brand kein Mensch und Tier zu Schaden gekommen ist. Die Käserei läuft weiter und die Verkaufswagen sind weiter auf dem Wochenmarkt in Göttingen und Bovenden.

Quelle: Käsehof GbR

Die Gemeinde Landolfshausen hat ein Spendenkonto mit dem Stichwort

„Brandhilfe Käsehof“,

Sparkasse Göttingen DE11 2605 0001 0030 0002 36

 

eingerichtet.

Höfe wie der Käsehof in Landolfshausen stehen für eine andere Landwirtschaftspolitik. Bitte unterstützt den Wiederaufbau des Käsehofs in Landolfshausen mit einer Spende!
Konrad-Rieke-Mohan-Lisa-Dietmar-Ecki-Andreas-Hans Georg