P2+-Fraktion lädt zur Videokonferenz mit Tübinger Kommunalpolitiker ein Von Tübingen lernen – Klimaziele vorziehen

 

Unter der Überschrift „Von Tübingen lernen“ lädt die P2+ -Fraktion im Kreistag Göttingen zu einer Videokonferenz ein. Hierbei geht es nicht etwa um Corona sondern darum, wie Städte und Landkreise Klimaziele früher erreichen können.

„Wir sind der Ansicht, dass auch über die Klimaziele des Landkreis Göttingen diskutiert werden muss. Das, was im Jahr 2019 beschlossen worden ist, reicht nicht aus, um das 1,5 Grad-Ziel des Pariser Klimaschutzabkommens zu erreichen“, so Dr. Mohan Ramaswamy, Mitglied der PIRATEN im Kreistag Göttingen.

Der Kreistag Göttingen hat im Jahr 2019 beschlossen, dass die Klimaneutralität bis zum Jahr 2040 erreicht werden soll.

„Hierzu hatten wir für den Fachausschuss des Landkreises einen Vorschlag eingebracht. Ziel ist für uns, dass es einen gemeinsamen Antrag aller Fraktionen zu dem Thema geben soll. Aufgrund der Bedeutung des Themas ist uns das wichtig“, verdeutlicht Rieke Wolters (die PARTEI) im Kreistag Göttingen.

Die Stadt Tübingen hat schon 2019 beschlossen, anzustreben, eine Klimaneutralität bis zum Jahr 2030 zu erreichen. Ein fast einstimmiger Beschluss des Gemeinderates Tübingen ist die Grundlage für das aktuelle Handeln.

„Wir hätten sehr gern eine Veranstaltung mit David Hildner in Göttingen durchgeführt, aber aufgrund der aktuellen Pandemielage ist das nicht möglich, deshalb haben wir die Form einer Videokonferenz gewählt. Nach einer Darstellung der Tübinger Situation gibt es die Möglichkeit für Nachfragen und Diskussion“, so Hans Georg Schwedhelm, ebenfalls Mitglied der Fraktion.

 

Die Videokonferenz findet am 16.04.2021 ab 20 Uhr statt. Als Programm für die Videokonferenz: https://bbb.piratensommer.de/b/moh-eyw-oma-jx0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.