Für einen Seeburger See ohne Algenblüte, Badeverbot und Fischsterben

Der Verein ADELE  „Auge des Eichsfeldes – lebendiger Seeburger See“ und die Gruppe Linke-Piraten-Partei+ im Kreistag Göttingen laden zu einer Radtour am Sonntag, den 1.Juli 2018, ab 15.00 Uhr um den Seeburger See und den Seeanger ein.

Immer muss man alles selber machen

Was haben wir vor:

Wir wollen uns an verschiedenen Stationen wie Seeburger See (Bootssteg-Seeburg),  neues Wehr und an der Furt in Ebergötzen das Wasser etwas genauer anschauen. Wir wollen die Wassertemperaturen und den Sauerstoffgehalt messen sowie zum Beispiel nach Flußbewohnern, wie Würmern und Flußkrebsen, suchen.  

Ausgangspunkt für die Radtour ist bei Ludwig Pape, Eichsfelder Str. 83, Seeburg.

Die Gruppe Linke-Piraten-Partei+ hat in den Kreistag einen Antrag zur Verbesserung der Situation am Seeburger See eingebracht. Zu viel Phosphor und Nitrat, zu wenig Sauerstoff im Wasser des Seeangers, Seeburger Sees und der Aue, das beschreibt kurz die Situation am See. In den Sommermonaten findet eine drastische Erwärmung des Auewassers statt. Die Gruppe hat drei kleine Maßnahmen vorgeschlagen. Eine Messstation für Temperatur und Sauerstoffgehalt, Auewasser sollte durch den Altarm fließen und am neuen Wehr sollte eine Pumpe das Wasser mit Sauerstoff anreichern.

 Der Antrag ist in der Kreistagssitzung am 20.Juni abgelehnt worden. Das Thema ist damit für uns nicht erledigt. Weitere Vorschläge zur Verbesserung der Situation am See werden wir einbringen. Dem See wünschen wir einen kalten feuchten Sommer. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.